Kaffeerösterei Bogatz

Ein echtes Genuss-Handwerk

Das Bogatz in Forchheim ist eine Seltenheit: Handwerkliche Kaffeeröstereien wie diese, in denen noch echter Qualitätskaffee hergestellt wird, waren lange fast ausgestorben. Die industrielle Röstung nahm stattdessen immer mehr zu, nach dem Motto: viel, schnell, billig. Tante Emma Läden wurden von Supermärkten abgelöst und die Vakuumverpackung machte es möglich, gemahlenen Kaffee ohne Aromaverlust zu lagern und zu transportieren. Den Ausbildungsberuf gibt es seit den 60er Jahren in Deutschland nicht mehr, stattdessen gibt es nur wenige Seminare, in denen man das Rösthandwerk erlernen kann. Doch im Bogatz nimmt man sich noch Zeit für echten Kaffeegenuss: Statt nur eine bis drei Minuten, werden die Bohnen hier bis zu 25 Minuten lang geröstet. In den Röstvorführungen können die Gäste selbst erleben, wie ihr Kaffee in die Tasse kommt. „Unsere Bohnen beziehen wir ausschließlich über Spezialhändler in Hamburg oder Bremen, die nur Kleinstmengen direkt aus den Ursprungsländern einkaufen“, erzählen die Inhaber Constanze und Dieter Bogatz. Fünf Kaffeemischungen und bis zu 15 reine Sorten in verschiedenen Packungseinheiten kann man bei den beiden nicht nur probieren, sondern auch kaufen. Die beiden Inhaber trinken ihren Kaffee übrigens am liebsten schwarz.

Erlebnis für alle Sinne
Das Bogatz kombiniert Kaffeerösterei, Café und eigene Konditorei. Hier kommt jeder auf seine Kosten, von Kaffeeliebhaber über Naschkatzen bis zu Fans herzhafter und leichter Küche. Neben den Kaffeespezialitäten – besonders beliebt sind Espresso und Cappuccino – stehen selbstgemachte Pralinen, Kuchen und Eis sowie hausgemachte Quiche, Suppen und vieles mehr auf der Karte. Das kulinarische Angebot wechselt je nach Saison. So gibt es im Winter feine Lebkuchen und den Cappuccino Winterzauber, während an heißen Sommertagen gerne ein Café frappé bestellt wird. Durch die verglasten Wände können die Gäste zusehen, wie der Kaffee und die anderen Spezialitäten entstehen. „Qualitativ hochwertige Rohstoffe, Liebe, Zeit und diese Transparenz machen für uns den Unterschied“, sagt Dieter Bogatz. Diese Philosophie brachte den beiden gleich mehrere Einträge in den kulinarischen Reiseführern und Kochbüchern „Gscheitgut – Franken isst besser“. „Wir brennen für unsere Leidenschaft und toben uns neben dem Tagesgeschäft auch gerne mal künstlerisch aus.“ So kreierten die Genussexperten beispielsweise gemeinsam mit der Forchheimer Brauerei Neder anlässlich des "Tags der offenen Brauereien" eine eigene Bier-Eissorte namens Schwarze Anna. „Das gibt es natürlich nur in Forchheim“, betont Constanze Bogatz und ergänzt: „Gemeinsam mit Kollegen in unserer Stadt kreativ zu sein und Neues zu entwickeln, macht einfach unheimlich viel Spaß“. Auch ein Kaffeelikör ist in Zusammenarbeit mit der Brennerei Brück aus Egloffstein in der Fränkischen Schweiz entstanden.

Regional als Trend
Die Idee einer eigenen Kaffeerösterei kam Constanze und Dieter Bogatz schon Anfang der 90er Jahre. Inspiriert wurden sie von einem kleinen Laden in den Straßen der belgischen Stadt Lüttich. Die Faszination für das Handwerk blieb erhalten, doch erst einmal arbeitete das Ehepaar in der Lebensmittelindustrie, um das nötige Know-how und Startkapital für ihren Traum zu sammeln. „Der Weg war so genau richtig“, sagt Constanze Bogatz. „Hätten wir zum damaligen Zeitpunkt schon eröffnet, wäre das Konzept vermutlich nicht aufgegangen.“ Denn im Vergleich zu den 90ern stellen die beiden Inhaber einen immer stärker werdenden Trend zum Regionalen fest. „Die Menschen kaufen heute bewusster ein und legen wieder mehr Wert auf nachhaltig hergestellte Produkte, hohe Qualität und wertigen Lebensmitteln“, sagt Dieter Bogatz. So gut es geht beziehen sie deshalb ihre Zutaten aus der Region: Milch, Joghurt und Eier vom Bauern aus dem Landkreis, Gemüse vom Nachbarn gegenüber und sogar der Strom kommt von den Forchheimer Stadtwerken. „Regional ist nicht immer die billigste Lösung, doch für uns sind Qualität und gegenseitige Unterstützung das, was zählt.“

Den Moment schätzen
Mit diesem Wandel veränderte sich auch die Zielgruppe: So ist es heute nicht ungewöhnlich, dass junge Mütter unabhängiger sind und ihre Zeit nicht nur zu Hause verbringen, sondern stattdessen mit ihren Kindern zum Frühstücken ins Café kommen. Viele Stammkunden aus Forchheim und Umgebung kommen ins Bogatz, manche von ihnen radeln sogar jeden Tag für ihren Espresso in die Innenstadt. „Manch einer schlägt an den langen Holztresen neben den großen Schaufenstern sein mobiles Büro auf und verbringt den halben Tag im Café. Hin und wieder bilden sich richtige Coworking-Gruppen“, erzählt Constanze Bogatz. Solche Situationen zeigen ihr, dass das Thema Work-Life-Balance auch in Deutschland langsam mehr an Bedeutung gewinnt. Bewusstes Genießen und das Auskosten einer langen Arbeitspause oder eines leckeren Mittagessens gehört in Ländern wie Frankreich zum Lebensgefühl. Trotz der etwas abgelegenen Lage finden auch Touristen und ganze Busladungen ihren Weg ins Bogatz. „Viele buchen vorher eine Röstvorführung oder haben sich bei Einheimischen durchgefragt und werden dann zu uns geschickt. Das freut uns natürlich enorm, denn solche Empfehlungen zeigen uns, dass wir vieles richtig machen“, sagt Dieter Bogatz und lächelt.

Liebe für Lebensmittel
Ihr Konzept wollen Constanze und Dieter Bogatz in den nächsten Jahren weiterentwickeln. „Es macht uns so viel Freude, den Menschen näherzubringen, wie unsere Kaffeerösterei und Konditorei funktionieren und dass solch aufwendig hergestellte Produkte ihr Geld wert sind“, sagen sie. So sind sie immer wieder bei regionalen Events vertreten, wie zuletzt beim „Festival der Genüsse“ in der Kaiserpfalz. Dieter und Constanze Bogatz sind fest davon erzeugt, dass nur durch das Sichtbarmachen ihres Handwerks das Bewusstsein für Qualität und hochwertige Lebensmittel geschärft werden kann: „Unsere Gäste sehen, dass wir alles was wir tun, mit Liebe tun, egal ob das ein Cappuccino, ein Eisbecher oder eine Praline ist. Und das schätzen sie jeden Tag.“

Inhaber:
Constanze & Dieter Bogatz

Adresse:
Holzstraße 10, 91301 Forchheim
Tel.: +49 9191 6155030
www.kaffeeroesterei-bogatz.de

Spezialitäten:
Handwerklich hergestellte Kaffeespezialitäten, hausgemachte Kuchen, Pralinen, Marmeladen, Eis

Öffnungszeiten:
Täglich: 8.30 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag: 8.30 - 17.00 Uhr
Geschlossen: gesetzliche Feiertage, sonntags von Mai - September

Sitzplätze:
55 Sitzplätze im Café
30 Sitzplätze im Außenbereich