Sie sind hier: Home > shopping >

s‘ blaue Stäffala

Buchhandlung
 - Forchheim erleben

01/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

02/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

03/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

04/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

05/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

06/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

07/08 © Forchheim erleben

 - Forchheim erleben

08/08 © Forchheim erleben

In der Forchheimer Buchhandlung s‘ blaue Stäffala bieten die beiden Nordlichter und Wahlfranken Heike und Manfred Schade ausgewählten Lesestoff für Erwachsene, Kinder und Jugendliche.

Ein bisschen Nordwind im Bücherregal

„Moin moin“, ruft Manfred Schade, als sich die Tür zu seinem Buchladen „’s blaue Stäffala“ öffnet. Ein Gruß, mit dem man in Franken so gar nicht rechnet. Und doch sind es gerade dieses norddeutsche Flair und die Prise trockener Humor, die der Forchheimer Buchhandlung ihren besonderen Charme verleihen.

 

1998 verwirklichten Manfred und Heike Schade ihren Traum einer eigenen Buchhandlung und versorgen seitdem Leseratten von jung bis alt. Ihre Anfänge hatten sie im charakteristischen blauen Haus in der Wiesentstraße, früher als Gasthaus Stäffala (fränkisch für Treppe) bekannt. So ergab sich auch der Name, der selbstverständlich auch nach dem Umzug im Frühjahr 2019 drei Häuser weiter geblieben ist.

 

Warum verschlägt es zwei Nordlichter ausgerechnet nach Forchheim? Heike Schade erinnert sich: „Mit allen Münchner Schickeria Klischees im Kopf habe ich von vornherein gesagt: nach Bayern geh ich nicht.“ Doch ihr Mann Manfred, der schon häufiger im Landkreis unterwegs auf Seminaren war, wusste „Franken ist nicht Bayern“ und konnte sie schließlich überzeugen. Wo in Großstädten die kleinen, persönlichen Buchläden von großen Ketten verdrängt werden, sahen die beiden in Forchheim großes Potenzial und den richtigen Platz für’s blaue Stäffala. „Forchheim hat noch viele inhabergeführte Läden, nette Cafés und eine hohe Aufenthaltsqualität – hier ist shoppen im besten Sinne noch möglich“, sagt Schade.

 

Reinkommen und wohlfühlen

Im blauen Stäffala gibt es kein Sie, sondern nur Du. „In Forchheim kann man nicht so tun, als würde man sich nicht kennen“, sagt Manfred Schade und schmunzelt. Die Kunden lassen sich gerne bei einer Tasse Espresso beraten und setzen auf die Empfehlungen der Inhaber. Eine Kundin ergänzt: „Das sind die Buchhändler, die mich persönlich am besten kennen. Die Gemütlichkeit hier hängt nicht von den Räumlichkeiten ab, sondern von Heike und Manfred.“

 

Wohlfühlen ist Grundvoraussetzung für echtes Lesevergnügen. „Ein verregneter Herbstabend, Feuer im Kamin und ein gutes Buch“, definiert Manfred Schade und sieht darin den Grund, warum sich E-Books außer als Urlaubslektüre nicht wirklich durchgesetzt haben. „Was nicht optisch präsent ist – zum Beispiel im Bücherregal oder als Schallplatte – geht aus dem Gedächtnis verloren.“ Trotzdem können Kunden im blauen Stäffala die Annehmlichkeiten des digitalen Zeitalters nutzen, und beispielsweise Bücher online bestellen, um sie dann persönlich im Laden abzuholen oder nach Hause geliefert zu bekommen.

 

Wir alle lieben gute Geschichten

Heike und Manfred Schade bieten ihren Kunden „Bücher, die Spaß machen zu lesen“ – von sorgfältig ausgewählter Reiselektüre über Romane bis hin zu Kinder- und Jugendliteratur. Auf die Bestsellerlisten müssen sie sich dafür nicht mehr verlassen. „Miteinander reden und nachfragen, wie die Bücher ankommen“, ist die Devise.

 

Außerdem organisieren die beiden regelmäßig Veranstaltungen, zum Beispiel Lesungen in der Forchheimer Stadtbücherei, Büchergeburtstage, die Vorstellung aktueller Ferienlektüre in Schulen und Kindergärten oder ihr „All you can read“ Event. Dabei können sich Gruppen nach Ladenschluss im blauen Stäffala „einschließen“ und ungestört schmökern.

 

Wer den ganzen Tag von Büchern umgeben ist, hat natürlich auch persönliche Lieblinge. „Stadt der Diebe vom amerikanischen Drehbuchautor und Schriftsteller David Benioff“, kommt es bei Heike Schade wie aus der Pistole geschossen. Manfred Schade bevorzugt „klassische Romane, die gute Geschichten erzählen. Vielleicht aus einer Zeit, die man gar nicht mehr kennt. Deshalb haben wir alle als Kinder Märchen geliebt. So erzählen zu können, als wäre man als Leser mittendrin – das macht ein gutes Buch aus.“

 

Auch das gibt‘s im blauen Stäffala: Sitzgelegenheiten, Getränke, Gutscheine, Umtausch, Online-Shop

weiterlesen weniger

Kontakt

Adresse

's blaue Stäffala Heike & Manfred Schade Wiesentstraße 1 91301 Forchheim Tel. +49 9191 670567 info@blaue-staeffala.de http://www.blaue-staeffala.de
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode

Öffnungszeiten

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

Samstag:

Sonntag:

Service

Zahlungsarten

Bar
Mastercard
Visa
EC-Karte

Wir sprechen

 deutsch deutsch
 englisch englisch
Karte

Teile auf...