Kellerwald in Forchheim

Der wohl größte Biergarten der Welt!

Eine herrliche Umgebung, Schatten spendende Bäume, kühles Bier aus verschiedenen Forchheimer Brauereien und preiswerte fränkische Küche - das ist der Forchheimer Kellerwald!

Ein unterirdisches Labyrinth aus kilometerlangen Gängen diente seit mehr als 400 Jahren der Reife und Lagerung des Gerstensaftes. Früher empfahl es sich, das Bier gleich zu trinken, wo man es lagert. Tische und Bänke wurden im Kellerwald aufgeschlagen – die Kellerwirtschaften entstanden. Meist ist über dem Keller ein Schankbetrieb errichtet worden, daraus entstand die Redewendung „auf den Keller gehen“.

Durch moderne Brautechniken verloren die Felsenkeller ihre ursprüngliche Bedeutung als „Bierlager“. Heute genießen Einheimische und Gäste gemeinsam die einmalige Atmosphäre bei fränkischem Bier und regionalen Spezialitäten.

Die offizielle Bierkellersaison ist von April bis Oktober, doch auch im Winter kann man sich in den ganzjährig geöffneten Kellerwirtschaften kulinarisch verwöhnen lassen. Ende Juli findet 11 Tage lang das Annafest im Kellerwald statt.

Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet — Bewirtung täglich ab 15 Uhr

Bitte bedenken Sie, dass sich die Öffnungszeiten der Bierkeller zum Teil erheblich voneinander unterscheiden. Einige Bierkeller haben im Winter geschlossen.

Auflistung der Gastronomiebetriebe

Betriebsarten

Küchenarten

Orte

Alle Filter zurücksetzen
 Alle Filter zurücksetzen 
Sortieren nach