Fotopark Forchheim

Vom 10. September bis 16. Oktober im Forchheimer Stadtpark.

Sie sind hier: Home > Events >

Der Forchheimer Stadtpark ist mit seinen grünen Wiesen, den alten Bäumen under eindrucksvollen Stadtmauer ein echtes Kleinod mitten in der Stadt. Ab dem 10. September 2022 wird er außerdem zur Ausstellungsfläche, wenn der Fotopark Forchheim Premiere feiert: Die Outdoor-Fotoausstellung bietet den Bildern internationaler und lokaler Fotograf*innen eine Bühne und öffnet den Blick in andere Welten.

Seit einigen Jahren erfreuen sich Fotoausstellungen unter freiem Himmel wachsender Beliebtheit, denn der Zusammenklang von künstlerischen Fotografien, Tageslicht und Natureindrücken verspricht ein besonderes Erlebnis für die Besucher*innen. In Zusammenarbeit mit dem Forchheimer Fotografen Kai Rogler entstand im Kulturamt der Stadt Forchheim deshalb die Idee, ein solches Event auch in Forchheim zu initiieren.

Passend zur weitläufigen Kulisse des Parks werden die Bilder im Großformat und flächig verteilt ausgestellt. Das bietet die Gelegenheit, sich von nah und fern auf die Motive einzulassen und seinen eigenen Weg durch die Ausstellung zu finden. Thematisch erwartet die Besucher*innen eine abwechslungsreiche Zusammenstellung aus unterschiedlichen Bereichen wie Street- und Reisefotografie, Modefotografie und Naturfotografie. Neben international renommierten Fotokünstler*innen werden auch lokale Fotoinitiativen einige Werke ausstellen.

In Zeiten, in den Fotos durch soziale Medien allgegenwärtig sind, setzen Kunstfotografien zum Anfassen einen Kontrapunkt: Sie laden zur entschleunigten Beschäftigung mit den Motiven ein und wecken ein Bewusstsein für die Fotografie als Kunstform.

Am Wochenende der Ausstellungseröffnung, dem 10. und 11. September 2022, gibt es ein Rahmenprogramm mit Fotowalks, Meet&Greets mit den Fotograf*innen und Mitmachaktionen. Hier gibt es detaillierte Informationen zum Fotopark Forchheim.

Der Eintritt ist an allen Tagen frei.                    

Header-Foto: Ralph Man
Foto unten 1. Reihe links + rechts: Thomas Jones
Foto unten 1. Reihe Mitte: Nomi Baumgartl

Foto unten 2. Reihe links: Claudia Otto
Foto unten Mitte: Adam Neuba
Foto unten 2. Reihe rechts: Jörg Deisinger